Gemeinde Wüstenrot

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Wüstenrot

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

Aktuelles zum Coronavirus

Das Landratsamt informiert:

Ergänzende Lockerungen im Landkreis Heilbronn ab Donnerstag, 10. Juni 2021

Das Landratsamt informiert

Coronavirus im Landkreis Heilbronn
Coronaimpftermine spontan per SMS – „Impfbrücke“ im KIZ Ilsfeld gestartet
 
Mit Hilfe der „Impfbrücke“ haben Impfberechtigte ab sofort die Möglichkeit, sich außerhalb der regulären Terminbuchung im Kreisimpfzentrum (KIZ) Ilsfeld-Auenstein für einen kurzfristigen Impftermin bei übrigen Impfdosen zu registrieren. Dieses Angebot gilt derzeit ausschließlich für die momentan impfberechtigten Personen nach der aktuellen Impfverordnung. 
 
Impfberechtigte können unter www.landkreis-heilbronn.de/impfbruecke eine Handynummer hinterlegen. Wenn Impftermine kurzfristig frei werden, wählt das System eine entsprechende Anzahl an Personen nach dem Zufallsprinzip aus und informiert diese per SMS über das Terminangebot.
Wer eine SMS erhält, muss das Impfterminangebot noch bestätigen. Erst nach Erhalt einer Bestätigungs-SMS ist der Termin fest gebucht.
 
Interessierte Personen sollten deshalb in der Lage sein, innerhalb von 30 bis maximal 45 Minuten mit ihren benötigten Unterlagen am KIZ in Ilsfeld-Auenstein zu erscheinen. Der Termin für die Zweitimpfung wird dann direkt im KIZ vereinbart.
 
Die Impfbrücke ersetzt nicht die reguläre Terminbuchung über www.impfterminservice.de oder die Telefonnummer 116 117.

 

 

 

Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung ab 07. Juni 2021

 

 

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen in der ab 07. Juni 2021 gültigen Fassung

 

 

Das Landratsamt informiert:

Selbsteinschätzung: Infektionsrisiko und Einstufung als Kontakperson

 

 

Einreiseverordnung in der ab 12. Mai 2021 gültigen Fassung

 

 

 Hilfe bei der Vereinbarung eines Impftermins für Seniorinnen und Senioren über 80 Jahre 
 
Derzeit können Bürgerinnen und Bürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, bei den Impfzentren einen Termin zur Impfung gegen das Coronavirus vereinbaren. Diese Terminvereinbarungen, die am besten online erfolgen sollen, stellen oftmals für die ältere Generation eine große Hürde dar. Deshalb bietet die Gemeinde Wüstenrot in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Koordinator/innen an, bei der Anmeldung für einen Impftermin behilflich zu sein.
 
Dieses Unterstützungsangebot richtet sich aktuell an alle Personen der Gemeinde Wüstenrot, die bereits 80 Jahre alt sind, nicht in einer Pflegeeinrichtung betreut werden und die niemanden haben, der ihnen sonst helfen könnte.
 
Wenn Sie sich impfen lassen möchten und Unterstützung bei der Terminvereinbarung benötigen, können Sie sich telefonisch im Rathaus bei Frau Wiederholl 07945/9199-21 oder bei Frau Maier 07945/9199-12 melden. Sie sind von Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr, Dienstag 13:30 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr erreichbar. Ihre Daten werden im Erstgespräch aufgenommen und an das Koordinationsteam weitergeleitet. Die Koordinator/innen sind dann Ihr weiterer Ansprechpartner und begleiten Ihren Terminvereinbarungsprozess bei der öffentlichen Anmeldeplattform www.impfterminservice.de. Wir bitten um Verständnis, dass wir keinen Einfluss auf die Terminvergabe haben. Die Termine werden vom Impfzentrum zugeteilt und können NICHT ausgewählt werden.
 
Die Fahrten zu den Impfzentren sollen möglichst mit Verwandten, Freunden oder Nachbarn organisiert werden. Bei eingeschränkter Mobilität kann jeder, der auch heute schon beispielsweise Fahrten zum Hausarzt von der Krankenkasse bezahlt bekommt, auch für den Weg zum Impfzentrum die Möglichkeit einer sogenannten Krankenfahrt nutzen. Darauf haben sich das Sozialministerium und die Krankenkassen in Baden-Württemberg geeinigt. In diesen Fällen sollte grundsätzlich eine ärztliche Verordnung vorliegen, die Sie beim Hausarzt auch telefonisch erfragen können.
 

 

 

Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona

Wir möchten Hilfesuchende und Helfende zusammenbringen!
 
Gerade ältere Personen und Menschen mit Vorerkrankungen sind durch Corona besonders gefährdet und sollen ihre sozialen Kontakte auf das notwendige Minimum reduzieren. Darüber hinaus gibt es Personen, die aus Vorsicht zu Hause bleiben müssen, da sie sich z.B. kürzlich in einem der Risikogebiete aufgehalten haben oder direkten Kontakt mit einer infizierten Person hatten. Hier kann es hilfreich sein, wenn andere Menschen für sie dringende Besorgungen, Apothekengänge u.ä. übernehmen.
Wenn Sie zur Risikogruppe gehören oder zu Hause bleiben müssen und Hilfe und Unterstützung bei Besorgungen brauchen, bzw. wenn Sie sich umgekehrt dazu in der Lage sehen und dazu bereit sind zu helfen, melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei uns auf dem Rathaus:

ingrid.boehm@gemeinde-wuestenrot.de, Telefon 07945 9199-31
silvia.britsch@gemeinde-wuestenrot.de, Telefon 07945 9199-37.
 
Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich selbstredend ausdrücklich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten für diesen Zweck erhoben und gespeichert, und soweit zur Erfüllung der Kontaktherstellung zwischen Hilfesuchenden und Helfenden notwendig, auch an Dritte weitergegeben werden.
Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Hilfsbereitschaft leider nicht annehmen können, wenn Sie selbst zu einer der Risikogruppen gehören.
Kinderbetreuungsangebote können über diesem Weg nicht angeboten und koordiniert werden.
Vielen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft einerseits und machen Sie andererseits von diesem Angebot Gebrauch.

Schriftgröße