Gemeinde Wüstenrot

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Wüstenrot

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

Aktuelles zum Coronavirus

Das Landratsamt informiert:

Coronavirus im Landkreis Heilbronn
Inzidenzstufe 1 im Landkreis Heilbronn ab Donnerstag, 22. Juli 2021
 
Nachdem die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn seit Samstag, 17. Juli 2021 an fünf Tagen in Folge den Wert von 10 nicht überschritten hat gelten ab Donnerstag, 22. Juli 2021 weitere Lockerungen. Die entsprechende Allgemeinverfügung wurde auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-heilbronn.de/amtliche-bekanntmachungen veröffentlicht.
 
Damit sind ab Donnerstag wieder private Treffen mit maximal 25 Personen aus beliebig vielen Haushalten erlaubt, Geimpfte und Genesene sind ausgenommen und zählen nicht als „weitere Person“. Kinder zählen jedoch zur Personenzahl dazu.
 
Auch für private Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern gibt es weitere Lockerungen. Im Freien sind Feiern mit maximal 300 Personen erlaubt, ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist in diesem Fall nicht mehr erforderlich. Bei privaten Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen ebenfalls maximal 300 Personen teilnehmen, allerdings müssen dann alle Gäste einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.
 
Sollte die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 10 liegen, entfallen die Lockerungen der Inzidenzstufe 1.
 
Alle Regelungen der Inzidenzstufe 1 finden sich im Stufenplan des Landes Baden-Württemberg unter www.baden-wuerttemberg.de oder www.landkreis-heilbronn.de/coronavirus.
Das Land hat außerdem umfangreiche FAQs zur aktuellen Corona-Verordnung veröffentlich: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/.

 

 

 

Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung ab 28. Juni 2021

 

 

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen in der ab 25. Juni 2021 gültigen Fassung

 

 

Das Landratsamt informiert:

Selbsteinschätzung: Infektionsrisiko und Einstufung als Kontakperson

 

 

Einreiseverordnung in der ab 12. Mai 2021 gültigen Fassung

 

 

 Hilfe bei der Vereinbarung eines Impftermins für Seniorinnen und Senioren über 80 Jahre 
 
Derzeit können Bürgerinnen und Bürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, bei den Impfzentren einen Termin zur Impfung gegen das Coronavirus vereinbaren. Diese Terminvereinbarungen, die am besten online erfolgen sollen, stellen oftmals für die ältere Generation eine große Hürde dar. Deshalb bietet die Gemeinde Wüstenrot in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Koordinator/innen an, bei der Anmeldung für einen Impftermin behilflich zu sein.
 
Dieses Unterstützungsangebot richtet sich aktuell an alle Personen der Gemeinde Wüstenrot, die bereits 80 Jahre alt sind, nicht in einer Pflegeeinrichtung betreut werden und die niemanden haben, der ihnen sonst helfen könnte.
 
Wenn Sie sich impfen lassen möchten und Unterstützung bei der Terminvereinbarung benötigen, können Sie sich telefonisch im Rathaus bei Frau Wiederholl 07945/9199-21 oder bei Frau Maier 07945/9199-12 melden. Sie sind von Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr, Dienstag 13:30 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr erreichbar. Ihre Daten werden im Erstgespräch aufgenommen und an das Koordinationsteam weitergeleitet. Die Koordinator/innen sind dann Ihr weiterer Ansprechpartner und begleiten Ihren Terminvereinbarungsprozess bei der öffentlichen Anmeldeplattform www.impfterminservice.de. Wir bitten um Verständnis, dass wir keinen Einfluss auf die Terminvergabe haben. Die Termine werden vom Impfzentrum zugeteilt und können NICHT ausgewählt werden.
 
Die Fahrten zu den Impfzentren sollen möglichst mit Verwandten, Freunden oder Nachbarn organisiert werden. Bei eingeschränkter Mobilität kann jeder, der auch heute schon beispielsweise Fahrten zum Hausarzt von der Krankenkasse bezahlt bekommt, auch für den Weg zum Impfzentrum die Möglichkeit einer sogenannten Krankenfahrt nutzen. Darauf haben sich das Sozialministerium und die Krankenkassen in Baden-Württemberg geeinigt. In diesen Fällen sollte grundsätzlich eine ärztliche Verordnung vorliegen, die Sie beim Hausarzt auch telefonisch erfragen können.
 

 

 

Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona

Wir möchten Hilfesuchende und Helfende zusammenbringen!
 
Gerade ältere Personen und Menschen mit Vorerkrankungen sind durch Corona besonders gefährdet und sollen ihre sozialen Kontakte auf das notwendige Minimum reduzieren. Darüber hinaus gibt es Personen, die aus Vorsicht zu Hause bleiben müssen, da sie sich z.B. kürzlich in einem der Risikogebiete aufgehalten haben oder direkten Kontakt mit einer infizierten Person hatten. Hier kann es hilfreich sein, wenn andere Menschen für sie dringende Besorgungen, Apothekengänge u.ä. übernehmen.
Wenn Sie zur Risikogruppe gehören oder zu Hause bleiben müssen und Hilfe und Unterstützung bei Besorgungen brauchen, bzw. wenn Sie sich umgekehrt dazu in der Lage sehen und dazu bereit sind zu helfen, melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei uns auf dem Rathaus:

ingrid.boehm@gemeinde-wuestenrot.de, Telefon 07945 9199-31
silvia.britsch@gemeinde-wuestenrot.de, Telefon 07945 9199-37.
 
Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich selbstredend ausdrücklich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten für diesen Zweck erhoben und gespeichert, und soweit zur Erfüllung der Kontaktherstellung zwischen Hilfesuchenden und Helfenden notwendig, auch an Dritte weitergegeben werden.
Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Hilfsbereitschaft leider nicht annehmen können, wenn Sie selbst zu einer der Risikogruppen gehören.
Kinderbetreuungsangebote können über diesem Weg nicht angeboten und koordiniert werden.
Vielen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft einerseits und machen Sie andererseits von diesem Angebot Gebrauch.

Schriftgröße